Auftaktsieg gegen Sportunion Arnreit

mann.jpg-UFC Eferding
Torlose erste Halbzeit
Pünktlich um 17:00 Uhr starteten unsere Adler unter der Leitung von Schiedsrichter Günther Nebel nach dem Abstieg 2018 wieder in der Bezirksliga Nord. Zu Beginn bekamen die gut 200 Zuseher ein vorsichtiges, gegenseitiges Abtasten zu sehen, war beiden Mannschaften in den ersten Minuten doch eine gewisse Nervosität anzumerken. Ein Großteil des Geschehens spielte sich vorerst auf Höhe der Mittelauflage ab, Torchancen waren bisweilen Mangelware. Während ein Eferdinger Abschluss in den Händen von Arnreits Schlussmann landet, vergibt Kevin Aiglstorfer (Union Arnreit) per Kopf und mit einem frechen Distanzversuch die ersten Halbchancen der Hausherren. Richtig brenzlig wird es aus Arnreiter Sicht erst nach einer guten halben Stunde, als Valmir Hoti nach einer Eferdinger Ecke den Ball halbvolley übernimmt und der Heimgoalie zu einer ersten Glanztat zwingt. Auch nach der darauffolgenden Ecke brennt es lichterloh im Arnreiter Strafraum, mit vereinten Kräften bekommen die Hausherren die Situation jedoch geklärt. Auf der gegenüberliegenden Seite ist es die Offensivabteilung, die die aussichtsreichsten Gelegenheiten auf einen möglichen Führungstreffer liegen lassen. Während Ersterer nach einer schönen Einzelaktion in Eferdings Schlussmann seinen Meister findet kommt Letzterer nach einem weiten Einwurf am zweiten Pfosten den berühmten Schritt zu spät. So bleibt es weiterhin beim Spielstand von 0:0, mit dem es nach fünfundvierzig Minuten für beide Mannschaften auch in die Kabinen geht.
 
3 Tore binnen 8 Minuten
In Halbzeit zwei erwischen unsere Jungs dann einen echten Traumstart. Gerade einmal zwei Minuten sind im zweiten Spielabschnitt gespielt, als Alexander Meister nach einer Ecke am langen Pfosten höher als sein Bewacher steigt und seine Mannschaft mit einem wuchtigen Kopfball mit 1:0 in Führung bringt (47.). Doch damit nicht genug. Die Heimelf, ob des Rückstandes sichtlich in Schockstarrre, muss binnen acht Minuten gleich zwei weitere Treffer hinnehmen. Zuerst ist es der umtriebige Marko Kolakovic, der zuerst zwar etwas glücklich an den Ball kommt, dann jedoch zwei Verteidiger im Strafraum stehen lässt und auch vor Goalie Neumüller cool bleibt (50.). Für den Schlusspunkt einer aus Arnreiter Sicht rabenschwarzen Anfangsphase sorgt wenig später Kapitän Markus Zoidl, der mit einem eigentlich nicht allzu gefährlichen Abschluss aus halblinker Position den in dieser Aktion etwas unglücklichen Schlussmann der Hausherren überwinden kann (54.). Die Partie ist damit vorzeitig entschieden, auch weil unsere "Schwarz - Weißen" bis zu diesem Zeitpunkt auch defensiv nicht wirklich etwas anbrennen ließen. Die Hausherren versuchen in Folge etwas aufzurücken um so ihre Offensivbemühungen zu intensivieren, während unsere Jungs mit der komfortablen Führung im Rücken auf Umschaltmomente lauern. Einige Male kommt die Mannschaft von Trainer Christoph Hiesl auch noch gefährlich vor das Arnreiter Tor, lässt die sich bietenden Möglichkeiten auf eine womöglich noch höhere Führung aber teilweise etwas fahrlässig liegen. Die Heimmannschaft sorgte kaum mehr für nennenswerte Gefahr, auch weil man sich insbesondere im vorderen Drittel zu viele Unzulänglichkeiten und Ballverluste leistet. So hatten die Männer von Coach Hiesl keine allzu große Mühe die Führung zu verwalten und letztlich auch sicher über die Ziellinie zu bringen.
(Bericht von der Sportunion Arnreit)
 
Unsere Reservemannschaft verlor das erste Spiel unter Neocoach Robert Müller mit 0:1 - Kopf hoch Burschen, am kommenden Wochenende gibt es die nächste Chance um die ersten Punkte einzufahren.
 
Die nächsten vier Spiele:
 
Samstag, 20.08.22, 17:00 Uhr / UFC - Sportunion Königswiesen
Samstag, 27.08.22, 16:00 Uhr / Union Julbach - UFC
Freitag, 02.09.22, 20:00 Uhr / UFC - Union Vorderweißenbach
Freitag, 09.09.22, 20:00 Uhr / SV Freistadt - UFC
 
#forzaUFC