Corona-Virus: Vorgehensweise - Abwicklung - Spielbetrieb

Eferding.jpg-UFC Eferding

Der UFC Eferding absolvierte eine starke Hinrunde und überwinterte in der 1. Klasse Mitte als Zweiter nur drei Punkte hinter Herbstmeister Dionysen. Zum Rückrundenauftakt wäre das Team von Neo-Trainer Markus Fuchsjäger beim Ligaprimus zu Gast gewesen, die Corona-Krise verhinderte jedoch den "Kracher" des 14. Spieltages. "Gestern (28.3.2020) wäre die Heim-Premiere, gegen Doppl, am Programm gestanden, dieses Match musste aber ebenso wie folgenden Partien abgesagt werden. Natürlich hoffen wir, dass der Spielbetrieb ehestmöglich wieder aufgenommen werden kann. Derzeit sieht es aber eher danach aus, als sollte im Frühjahr nicht gespielt werden können", erklärt Obmann Alexander Zachl.

 

Annullierung oder mögliches Play Off

"Auch wir verfolgen die Spekulationen, wie es weitergehen kann bzw. wird. Die Vereine wünschen sich eine Entscheidung, doch dem Verband sind aktuell die Hände gebunden, zumal auch beim OÖFV niemand weiß, wie sich die Situation entwickelt bzw. wie lange die von von der Regierung gesetzten Maßnahmen aufrecht bleiben", so Zachl. "Es ist zu befürchten, dass die Meisterschaft nicht fortgesetzt werden kann. In diesem Fall wäre meiner Ansicht nach die Annullierung der Saison die logische Konsequenz, da quasi erst Halbzeit ist. Ich kann mir aber auch vorstellen, die Ligen zu teilen. Damit könnte die Auf- und Abstiegsfrage in Form eines Play Off auf sportlichem Weg entschieden werden". Aufgrund der aktuellen Krise fürchten viele Vereine um ihre Existenz. "Viele Klubs machen sich aufgrund der fehlenden Einnahmen große Sorgen und kann diese Angst nachvollziehen. In den vergangenen Jahren musste unser Verein den Gürtel enger schnallen, kurzfristig sind aber keine finanziellen Schwierigkeiten zu erwarten. Derzeit fehlen zwar die Einnahmen, aufgrund der Einstellung des Spielbetriebes halten sich aber auch die Kosten in Grenzen", meint der Obmann.

 

Ein Rückkehrer und eine Neuerwerbung

Beim Trainingsauftakt konnte Neo-Coach Fuchsjäger mit Julius Raliukonis, der von Gramastetten wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte, sowie Lukas Reisinger (St. Marienkirchen/Wallern) zwei neue Kräfte begrüßen. "Julius war jahrelang beim UFC aktiv und ist im Winter wieder zu uns zurückgekehrt. Grundsätzlich ist der Routinier jedoch für die zweite Mannschaft vorgesehen und soll das junge Team führen", meint Alexander Zachl.

 

Erfolgreiche Testspiele

Der Zweitplatzierte musste in sechs Testspielen keine einzige Niederlage einstecken und ist 2020 noch ungeschlagen. "In den Testspielen waren sowohl die Leistungen, als auch die Ergebnisse sehr gut. Unter unserem neuen Trainer ist die Vorbereitung ausgezeichnet verlaufen. Erfreulich ist zudem, dass der eine oder andere junge Spieler sich aufgedrängt hat und in den Vordergrund gerückt ist", so Zachl. "Obwohl Manuel Eichinger, Florian Falkner und Valmir Hoti verletzuingsbedingt ab und an kürzer treten mussten, waren wir bereit, hätte es aus unserer Sicht losgehen können".

 

Zugänge:
Markus Fuchsjäger, Trainer (zuletzt Union Allhaming)
Lukas Reisinger (SPG St. Marienkirchen/Wallern 1b)
Julius Raliukonis (SV Gramastetten)

Abgänge:
---

Testspiele:
2:1 gegen SPG St. Marienkirchen/Wallern 1b (BLW)
2:1 gegen Union Rottenbach (1MW)
2:0 gegen WSC Hertha 1b (2MW)
3:0 gegen Union Niederwaldkirchen (2NW)
2:2 gegen SV Pichl (BLS)
3:3 gegen SV Waizenkirchen (1NW)

 

https://www.ligaportal.at/ooe/1-klasse/1-klasse-mitte/81861-ufc-eferding-derzeit-fehlen-die-einnahmen-aber-auch-die-kosten-halten-sich-in-grenzen