Es war alles angerichtet für ein tolles Fußballfest

GAL18UFC_JUL18.jpg-UFC Eferding

Den Beginn durften unsere Ladies im Spiel gegen Dionysen machen. Die Perndorfer-Mädels schlugen sich sehr tapfer und führten bis zur Schlußminute nicht unverdient mit 1 : 0 . Sie mussten dann schlussendlich mit dem Abpfiff noch den Ausgleichstreffer hin nehmen. Summa summarum eine durchwegs tolle Leistung.

Im Anschluss an die Damen ging die Reservemannschaft an den Start. Mit einer komfortablen Pausenführung von 2 : 0 wurden die Seiten gewechselt. Zu mehr als dem Anschlusstreffer für Julbach reichte es nicht mehr und unsere Reservemannschaft fuhr den ersten Dreier ein.

Dann das nächste Highlight an diesem Nachmittag. 4 Eferdinger ließen sich den Nervenkitzel eines Tandemfallschirmsprunges nicht entgehen und landeten allesamt sicher in der Maier & Stelzer Arena.

Als letzter Springer setzte unser Bürgermeister auf dem Rasen auf und überbrachte den Matchball für das Hauptspiel UFC gegen Tabellenführer Julbach. Tolle Stimmung in der Maier & Stelzer Arena vor mehr als 300 Besuchern

Schon in der Anfangsphase war dann klar ersichtlich, warum die Gäste ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze standen.

Bereits in Minute 9 ein Blackout eines Eferdinger Verteidigers und Sonnleitner lässt sich nicht zweimal bitten und stellt auf 1 : 0 für die Gäste.

Schon in dieser Phase begannen die Undiszipliniertheiten auf Eferdinger Seite sich zu häufen. Es kann nicht sein, dass Anweisungen von der Betreuerbank bzw. von einem Abwehrroutinier einfach negiert werden. Der UFC musste zudem schon ersatzgeschwächt in dieses Match gehen, nachdem Fixstarter Heizinger Marcel mit einer Augenverletzung passen musste und Hamzaj aufgrund seiner vorwöchentlichen Gelb/Rot-Sperre zum Zusehen verurteilt war. Dieser Umstand lässt nun schon zu Beginn der Meisterschaft die Kaderdecke kräftig schmelzen und es sollte noch schlimmer kommen.

Sogar der bislang souveräne Horwath ließ sich von diesem Virus anstecken und kassierte eine völlig unnötige gelbe Karte. Nach 35 Minuten dann ein Fauxpas unseres Schlussmannes, als er mit dem Ball in der Hand den Strafraum verlässt. Den dafür verhängten Freistoß donnert Simon Wild unhaltbar ins Kreuzeck. (Bild oben)

In der Pause dürfte dann Trainer Slach dann doch die richtigen Worte auf den eher nüchternen Auftritt seiner Elf in der ersten Hälfte gefunden haben.

Nach einer Stunde keimt dann nochmals Hoffnung auf. Mit dem schönsten Spielzug während des gesamten Spiels über 4-5 Stationen wurde der Gegner ausgehebelt und auf 1 :2 verkürzt. Eferdings Druck jetzt unübersehbar und ein möglicher Ausgleich lag in der Luft.

Doch all diese Bemühungen wurden mit einem Schlag wieder völlig zunichte gemacht. Lauss foult Thaqi und kassiert dafür postwendend gelb und es gibt Freistoß für den UFC. Und was mach Thaqi – nach einer gefährlichen Drohung gegenüber seinem Kontrahenten bleibt dem Schiri nichts anderes übrig, als diesen vom Platz zu stellen. Dieses nicht weiter tolerierbare Verhalten einiger UFC-Akteure gilt es von Vereinsseite schnellst möglich zu beseitigen.

Die Tore 3 und 4 in den Schlussminuten waren nur noch Draufgabe – da war die Messe längst gelesen.

Für alle, die den Bericht aus Julbacher Sicht einsehen wollen - diesen gibts hier (wenngleich auch mit meinen Fotos von der UFC-Website)

 

Möglichkeit zur Rehabilitation gibt es am kommenden Sonntag im Bezirksderby gegen UFC Haibach mit Beginn 10:30 in der Maier & Stelzer Arena.