Saison 2016/2017

Nach 17 Jahren.jpg-UFC Eferding

Nach 17 Jahre Verweildauer in einer der beiden höchsten OÖ Spielklassen muss der UFC Eferding künftig wieder einen Stock tiefer in der Bezirksliga an treten.

Begonnen hat der Höhenflug am 03.06.2000, als der UFC bereits eine Runde vor Schluss den Meistertitel  in der Bezirksliga Nord im Heimspiel gegen Peilstein feiern konnte.

Ein Akteur stand schon damals in der Meistermannschaft und dieser war auch in einigen Spielen in der abgelaufenen Frühjahrsmeisterschaft in der Startelf – Manuel Spitzenberger (17  Jahre Kampfmannschaft zu spielen ist ein Privileg, dass nicht jedem Fußballer in seiner Karriere gelingt)

In den Folgejahren gab es teilweise Topplatzierungen  in der Landesliga, wobei der UFC in der Saison 2006/2007 der Union Mondsee noch den Vortritt um den Aufstieg in die OÖ Liga lassen musste.

Im Jahr 2010 steigt Eferding  unter dem heutigen Trainer Slach als bester Zweitplatzierter in die OÖ Liga auf.

In der 5-jährigen Präsenz in dieser Liga feierte der UFC großartige Erfolge vor teils mehr als 1000 Besuchern pro Spiel (zb. Vorwärts Steyr, St. Martin)

2015 konnte die Klasse nicht mehr gehalten werden und man begab sich ab diesem Zeitpunkt  wieder in der Landesliga West auf Punktejagd.

Als Vorletzter in der Landesliga West in der abgelaufenen Saison kehrt der UFC wieder zurück in die Startposition vom Jahr 2000 – in der Saison 2017/2018 muss der UFC wieder in der Bezirksliga antreten.

Halten Sie dem Verein auch künftig die Treue und sorgen Sie mit Ihrer Präsenz bzw. Unterstützung dafür, dass der UFC in Zukunft auch wieder guten Fußball bieten kann – so wie in allen Lebenslagen gibt es auch im Fußball “ Up‘s and Down‘ s“.

Eine höchst erfolgreiche Saison hatten unsere Ladies zu verzeichnen – diese schlossen die Meisterschaft mit dem hervorragenden Vizemeistertitel ab - Herzliche Gratulation

Nicht zu vergessen auch unsere Youngsters, die in ihren jeweiligen Altersklassen teilweise mit Top-Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht haben. Gerade diese Basis soll künftig wieder verstärkt Nachschub für die Kampfmannschaft liefern.

Auf eine gemeinsame neue Herausforderung für das Spieljahr 2017/2018